[]
Derzeit keine Termine


















Feuerwehrjugend im 24-Stunden-Dienst
von HBI Jürgen Stark am 08. September 2020

Nach langer Pause, bedingt durch die Corona-Pandemie, fand vom 28. bis 29. August 2020, die erste größere ...
»»[Mehr Lesen]
Grundausbildung erfolgreich abgeschlossen
von HBI Jürgen Stark am 08. September 2020

Am Samstag, dem 05. September 2020, fand an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring der erste Termin ...
»»[Mehr Lesen]
1. Herbstübung
von HBI Jürgen Stark am 12. September 2020

Am Freitag, dem 11. September 2020, fand die 1. Herbstübung in diesem Jahr statt. Übungsannahme für diese ...
»»[Mehr Lesen]
Feuerwehrjugend im 24-Stunden-Dienst

von HBI Jürgen Stark am 08. September 2020

Nach langer Pause, bedingt durch die Corona-Pandemie, fand vom 28. bis 29. August 2020, die erste größere Veranstaltung für die Feuerwehrjugend statt.
Wie schon in den vergangene Jahren wurde mit unserer Jugendgruppe eine 24-Stunden-Übung durchgeführt.

Mit der Zusammenkunft am Freitag um 18.00 Uhr, wurde die 24-Stunden-Übung eröffnet. Nachdem die Teilnehmer das Feuerwehrhaus "bezogen" hatten, erfolgte kurz nach 19.00 Uhr die erste "Alarmierung" mittels Blaulicht-SMS:
"Suchaktion in einem Waldstück in Nörning!"
Kurz darauf machten sich die Jugendgruppe und ihre Feuerwehrjugendbetreuer mit MTF, Sanitätsausrüstung und Wärmebildkamera auf die Suche nach der Vermissten Person, welche nach rund einer halben Stunde, gut getarnt, im Wald aufgefunden wurde.

Am Abend fanden kleinere Ausbildungseinheiten, wie Formalexerzieren und Gerätekunde, vorm Feuerwehrhaus statt.

Gegen Mitternacht folgte die nächste Alarmierung mittels Handsirene:
"Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" lautete die Alarmmeldung. Sofort begaben sich die "jungen Einsatzkräfte" mit dem RLF-A 1000 zur angegebenen Einsatzadresse.
Bereits um 06.00 Uhr gab es eine weitere Alarmierung: Fahrzeugbrand ohne Personenschaden. Am Übungsort fand die Jugendgruppe einen brennenden PKW vor, welcher sich auf ein weiteres Fahrzeug auszubreiten drohte.
Vorbereitet von einigen aktiven Kameraden und unter Aufsicht, durften die Übungsteilnehmer den Brand selbst mit Schaum löschen.

Nach der Rückkehr ins Feuerwehrhaus wurde alles gereinigt und versorgt. Anschließend ging es ans Frühstück. Am Vormittag fanden noch kleinere Übungen beim Feuerwehrhaus statt. Den Tagesabschluss bildete die Reinigung des Feuerwehrhauses und der Geräte, gemeinsam mit den aktiven Feuerwehrkameraden.

Teilgenommen haben: Marcel Gössl, Julian Gruber, Leo Hofer, Stefan Käfer, Nico Spitzer und Mario Stoppacher.

Vorbereitet wurde die 24-Stunden-Übung von unserer Ortsfeuerwehrjugendbeauftragten, LM d.F. Julia Mugitsch, welche von OFM Michael Mild und HBI Jürgen Stark bei der Durchführung unterstützt wurde.


» » [Mehr Bilder]