Sa 17.04.2021   [18.00 Uhr]
2. Atemschutzuebung
Atemschutzuebung "OEFAST". Jaehrlicher Leistungstest fuer Atemschutzgeraetetraeger.
Sa 24.04.2021   [18.00 Uhr]
3. Atemschutzuebung
Atemschutzuebung "OEFAST". Jaehrlicher Leistungstest fuer Atemschutzgeraetetraeger.


















Wissenstest in St. Lorenzen
von HLM Christian Stark am 18. Oktober 2020

Am Samstag, dem 17. Oktober 2020, fanden in St. Lorenzen am Wechsel der diesjährige Wissenstest, sowie das ...
»»[Mehr Lesen]
Erfolgreicher Abschluss der Grundausbildung
von HBI Jürgen Stark am 26. Oktober 2020

Am Samstag, dem 24. Oktober 2020, fand an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring ein weiterer Termin ...
»»[Mehr Lesen]
Nachwuchs für HFM Michael Mugitsch
von HLM Christian Stark am 04. Dezember 2020

Am Dienstag, dem 1. Dezember 2020, wurden unser Kamerad HFM Michael Mugitsch und seine Verena zum ersten ...
»»[Mehr Lesen]
Frontalzusammenstoß mit LKW

von LM Christian Stark am 09. Februar 2008

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es auf der L 412 zwischen Ebersdorf und Kaindorf in den frühen Morgenstunden des 6. Februar: Ein PKW krachte aus bisher unbekannter Ursache in einer S-Kurve frontal gegen einen LKW. Der PKW-Lenker wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Die Freiwillige Feuerwehr Ebersdorf wurde um 06.23 Uhr mittels Sirene zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Am Unfallort bot sich den Kameraden folgendes Bild: In einer S-Kurve prallte ein PKW gegen einen Lastwagen einer nahe gelegenen Firma. Das Auto wurde dabei in einen Acker zurückgeschleudert, der Fahrer aus dem Bezirk Weiz wurde dabei eingeklemmt.

Nach Absicherung der Unfallstelle wurde sofort mit der Menschenrettung begonnen. Der Einsatzleiter, HBI Franz Lederer, gab dazu den Befehl mit hydraulischem Rettungsgerät vorzugehen. Der Verletzte, welcher Verletzungen an Kopf und Oberschenkel aufwies, musste aufgrund der Verformung der Fahrertür über die hintere Tür der Fahrerseite befreit werden und wurde dem Roten Kreuz übergeben. Zeitgleich mit der Menschenrettung wurden die ausgeflossenen Betriebsmittel gebunden und danach die Fahrbahn gesäubert. Die FF Ebersdorf konnte gegen 09.00 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Eingesetzt waren: RLF-A 1000, MTF, 13 Mann
Weiters: 1 NAW, 2 Fahrzeuge der Polizei

» » [Mehr Bilder]