Sa 23.03.2019   [08.00 Uhr]
Funk-Grundlehrgang
Funk-Grundlehrgang in Kaindorf.
Sa 23.03.2019   [09.00 Uhr]
Bewerterschulung
Bewerterschulung fuer den Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb 2019.
So 24.03.2019   [17.00 Uhr]
ASLP-Uebung
Uebung fuer die Atemschutzleistungspruefung in Bronze.
Di 26.03.2019   [19.00 Uhr]
Abschnittsbesprechung
1. Abschnittsbesprechung in Buch.


















Atemschutzübung "ÖFAST"
von HBI Jürgen Stark am 21. Februar 2019

Körperliche Fitness ist beim Feuerwehreinsatz, und speziell beim Atemschutzeinsatz ein wichtiges Kriterium. Neben dem AKL-Test, den jeder ...
»»[Mehr Lesen]
Verkehrsunfall auf der L 412
von HBI Jürgen Stark am 17. Februar 2019

Am Sonntag, dem 17. Februar 2019, ereignete sich auf der L 412 im Bereich der S-Kurve ein ...
»»[Mehr Lesen]
1. Frühjahrsübung
von OLM Christian Stark am 09. März 2019

Am Freitag, dem 08. März 2019, fand die 1. Frühjahrsübung im heurigen Jahr statt. Thema dieser Übung ...
»»[Mehr Lesen]
Zwei Fahrzeugbergungen innerhalb einer Stunde

von OBI Jürgen Stark am 06. Dezember 2010

Am Montag, dem 06. Dezember 2010, wurde die Feuerwehr Ebersdorf mittels Sirene zu einer Fahrzeugbergung alarmiert.

Alarmierung: Um 17.30 Uhr wurden wir von Florian Hartberg mittels Sirene und SMS zu einer Fahrzeugbergung alarmiert.

Lage: Auf der Gemeindestraße aus Richtung Wagenbach kommend, war ein Firmenbus in der Rechtskurve von der Fahrbahn gerutscht.

Durchführung: Nach dem Absichern der Einsatzstelle, wurde der Firmenbus mittels Seilwinde vom RLF-A 1000 herausgezogen. Einsatzende war gegen 18.30 Uhr.

Eingesetzt waren:

RLF-A 1000
MTF und
11 Mann sowie
7 Mann in Bereitschaft


Nachdem wir uns wieder Einsatzbereit gemeldet hatten, wurden wir nur zirka 10 Minuten später telefonisch erneut zu einer Fahrzeugbergung alarmiert.

Lage: Ein PKW, aus Richtung Hartberg kommend, war in der selben Rechtskurve von der Fahrbahn gerutscht. Die Lenkerin des Golfes hatte Glück im Unglück. Das Auto war zirka 2 bis 3 Zentimeter vor einem Baum zum Stillstand gekommen.

Durchführung: Zuerst wurde die Einsatzstelle abgesichert und anschließend das Fahrzeug mit der Seilwinde des RLF-A 1000 herausgezogen. Aufgrund der Lage des Autos, wurde das Seil mit Hilfe einer Umlenkrolle umgelenkt, um ein Kippen zu verhindern.

Eingesetzt waren:

RLF-A 1000 und
6 Mann sowie
2 Mann in Bereitschaft


» » [Mehr Bilder]