Sa/So 28./29.07.2018   [ganztaegig]
24-Stunden-Uebung
24-Stunden-Uebung der Feuerwehrjugend.


















Orientierungsmarsch in Kaibing
von HBI Jürgen Stark am 12. Juni 2018

Bereits zum zweiten Mal fand am Samstag, dem 09. Juni 2018, in Kaibing der Orientierungsmarsch statt. Auch ...
»»[Mehr Lesen]
Erneut Unwettereinsätze
von HBI Jürgen Stark am 22. Juni 2018

Erneut zogen starke Gewitter über weite Teile der Oststeiermark. Auch dieses Mal wurde unser Gemeindegebiet wieder in ...
»»[Mehr Lesen]
Erfolgreicher Bereichsjugendbewerb
von OLM Christian Stark am 01. Juli 2018

Am Sonntag, dem 01. Juli 2018, fanden in Bad Waltersdorf der Feuerwehrjugendleistungsbewerb und das Feuerwehrjugendbewerbsspiel des Bereichsfeuerwehrverbandes ...
»»[Mehr Lesen]
Monatsübung September

von OBI Jürgen Stark am 11. September 2011

Am Sonntag, dem 11. September 2011, fand die Monatsübung für September statt. Das Übungsobjekt stellte die Fam. Höfler aus Ebersdorf zur Verfügung.

Übungslage: Aus bisher ungeklärter Ursache war beim Wirtschaftsgebäude der Fam. Höfler ein Brand ausgebrochen. Dieser drohte auf das ganze Gebäude bzw. auf das Wohnhaus überzugreifen.

Erste Maßnahmen: Aufgrund der vorherrschenden Situation entschied sich der Einsatzleiter LM d.F. Hannes Peheim, zuerst das Wohngebäude an der Brandwand zu sichern und zeitgleich eine Zubringleitung vom ca. 180 Meter entfernten Überflurhydranten herzustellen.

Duchführung: Die Gruppe des RLF-A 1000 sicherte mit einem HD-Rohr das Wohngebäude.

Die Gruppe des LKW-A verlegte die Zubringleitung vom fahrenden Fahrzeug von der Ladebordwand aus. Hierfür wurden die benötigen
B-Druckschläuche doppelt gerollt auf die Ladebordwand gelegt, zusammengekuppelt und die Schlauchträger entfernt. Es zeigte sich, dass diese Taktik bei einer längeren Zubringleitung auf einem befahrbaren Untergrund sehr hilfreich ist.

In weiterer Folge rüstete sich der Atemschutztrupp aus. Dieser trug eine
C-Löschleitung vor. Geübt wurde das richtige Vorgehen beim Innenangriff. Vor allem der Seitenkriechgang und die Schutzmaßnahmen um einen "Flash over" zu verhindern.

Abschließend wurde nochmals durchbesprochen und vorgezeigt, wie beim Entnehmen der Rollcontainer vorzugehen ist, um unnötige Unfälle zu vermeiden.

Die beiden Übungsvorbereiter OLM d.S. Gerhard Rath und LM Wolfgang Höfler zeigten sich mit dem Übungsverlauf sehr zufrieden. Abschließend möchten wir uns noch bei Familie Höfler für die zur Verfügungstellung des Übungsobjektes und die Versorgung bedanken.

Eingesetzt waren:

RLF-A 1000
LKW-A
MTF und
21 Mann



» » [Mehr Bilder]