Sa 23.03.2019   [08.00 Uhr]
Funk-Grundlehrgang
Funk-Grundlehrgang in Kaindorf.
Sa 23.03.2019   [09.00 Uhr]
Bewerterschulung
Bewerterschulung fuer den Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb 2019.
So 24.03.2019   [17.00 Uhr]
ASLP-Uebung
Uebung fuer die Atemschutzleistungspruefung in Bronze.
Di 26.03.2019   [19.00 Uhr]
Abschnittsbesprechung
1. Abschnittsbesprechung in Buch.


















Atemschutzübung "ÖFAST"
von HBI Jürgen Stark am 21. Februar 2019

Körperliche Fitness ist beim Feuerwehreinsatz, und speziell beim Atemschutzeinsatz ein wichtiges Kriterium. Neben dem AKL-Test, den jeder ...
»»[Mehr Lesen]
Verkehrsunfall auf der L 412
von HBI Jürgen Stark am 17. Februar 2019

Am Sonntag, dem 17. Februar 2019, ereignete sich auf der L 412 im Bereich der S-Kurve ein ...
»»[Mehr Lesen]
1. Frühjahrsübung
von OLM Christian Stark am 09. März 2019

Am Freitag, dem 08. März 2019, fand die 1. Frühjahrsübung im heurigen Jahr statt. Thema dieser Übung ...
»»[Mehr Lesen]
Monatsübung Februar

von OBI Jürgen Stark am 28. Februar 2009

Am Freitag, dem 13. Februar 2009, wurde die Monatsübung durchgeführt. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall zwischen einem Traktor und einem PKW mit zwei verletzten Personen. Die Übung wurde auf der Gemeindestraße Richtung Scheibelfeld durchgeführt.

Ausgangslage: Der PKW war mit dem Traktor zusammengestossen, rutschte über die Bachböschung und blieb auf der Fahrerseite liegen. Die beiden Insassen wurden aus dem Fahrzeug geschleudert.

Alarmierung: Die Feuerwehr Ebersdorf wurde um 19.00 Uhr alarmiert und rückte mit dem RLF-A 1000, dem MTF und 24 Mann zum Einsatzort aus.


Durchführung: Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter OLM Klaus Käfer wurde zuerst die Einsatzstelle abgesichert. Die Mannschaft des RLF baute die Beleuchtung und einen zweifachen Brandschutz auf. Die Mannschaft des MTF begann mit der Betreuung der beiden verletzten Personen, wobei für jeden ein Sanitäter abgestellt wurde. Die Menschenrettung aus dem unwegsamen Gelände wurde mittels Korbtrage, gesichert mit einer Rettungsleine, durchgeführt. Anschließend wurde das Unfallfahrzeug auf die Räder gestellt. Für die Fahrzeugbergung wurde die Seilwinde des RLF-A 1000 eingesetzt. Da sich zum Heraufziehen über die Böschung kein geeigneter Anschlagpunkt für die Umlenkrolle fand, wurde auf der anderen Straßenseite eine Freilandverankerung gesetzt. Nach der Bergung wurde das Unfallfahrzeug entfernt, die Straße gereinigt und die Abmarschbereitschaft hergestellt. Die beiden Übungsvorbereiter LM Harald Peheim und OFM Gernot Lederer waren mit der Durchführung der Übung und dem Erreichen des Übungszieles zufrieden.


» » [Mehr Bilder]