Sa 17.04.2021   [18.00 Uhr]
2. Atemschutzuebung
Atemschutzuebung "OEFAST". Jaehrlicher Leistungstest fuer Atemschutzgeraetetraeger.
Sa 24.04.2021   [18.00 Uhr]
3. Atemschutzuebung
Atemschutzuebung "OEFAST". Jaehrlicher Leistungstest fuer Atemschutzgeraetetraeger.


















Wissenstest in St. Lorenzen
von HLM Christian Stark am 18. Oktober 2020

Am Samstag, dem 17. Oktober 2020, fanden in St. Lorenzen am Wechsel der diesjährige Wissenstest, sowie das ...
»»[Mehr Lesen]
Erfolgreicher Abschluss der Grundausbildung
von HBI Jürgen Stark am 26. Oktober 2020

Am Samstag, dem 24. Oktober 2020, fand an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring ein weiterer Termin ...
»»[Mehr Lesen]
Nachwuchs für HFM Michael Mugitsch
von HLM Christian Stark am 04. Dezember 2020

Am Dienstag, dem 1. Dezember 2020, wurden unser Kamerad HFM Michael Mugitsch und seine Verena zum ersten ...
»»[Mehr Lesen]
LKW-Bergung in Ebersdorfhöhe

von HBI Jürgen Stark am 31. Jänner 2014

Am Donnerstag, dem 30. Jänner 2014, wurden wir mittels Sirene und SMS zu einer LKW-Bergung auf der Gemeindestraße in Richtung Ebersdorfhöhe gerufen.

Alarmierung: Um 13.15 Uhr erfolgte die Alarmierung mit dem Alarmstichwort T 03 (Verkehrsunfall, Fahrzeugbergung, binden von Betriebsmittel), durch die Bereichsalarmmeldezentrale "Florian Hartberg". Nach etwa 5 Minuten rückte RLF-A 1000 vollbesetzt zum Einsatzort aus!

Lage: Aus unbekanntem Grund war ein Sattelschlepper auf die Gemeindestraße in Richtung Ebersdorfhöhe gefahren. Der Motorwagen konnte nach der Linkskurve nicht mehr anfahren, worauf das Schwerfahrzeug ins Rutschen kam. Der Sattelaufleger rutschte nach links in den Straßengraben.

Einsatzablauf: Am Einsatzort angekommen stellte sich sofort heraus, dass eine Bergung durch die Feuerwehr nicht möglich ist, worauf ein Abschleppunternehmen verständigt wurde.








Aufgrund zahlreicher Fahrzeugbergungen, dauerte es einige Zeit, bis ein Abschleppfahrzeug zur Verfügung stand. Gegen 16.00 Uhr konnte mit der Bergung begonnen werden.

Nach oben oder unten?

Nachdem der Sattelschlepper mittels Kran aus dem Graben gehoben war, blieb noch das Problem, das Fahrzeug von der Gemeindestraße zu bekommen. Mit Hilfe einiger Feuerwehrkameraden als Lotsen, konnte der Fahrzeuglenker den LKW schließlich bei einsetzender Dunkelheit einige hundert Meter zurückschieben.

Gegen 18.45 Uhr konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Eingesetzt waren:
RLF-A 1000 Ebersdorf
LKW-A Ebersdorf und
12 Mann

sowie
ein Abschleppunternehmen


Erneute Fahrzeugbergung am nächsten Tag

Am Freitag, dem 31. Jänner wurden wir wieder zu einer PKW-Bergung im Bereich der Kirche gerufen. Auch hier gab es keine Verletzten!


» » [Mehr Bilder]