Sa 01.07.2017   [ganztaegig]
Bereichsjugendbewerb
Bereichsfeuerwehrjugendleistungsbewerb und Bereichsfeuerwehrjugendbewerbsspiel in St. Johann bei Herberstein.
Sa 08.07.2017   [ganztaegig]
Landesjugendbewerb
47. Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb und 10. Landesfeuerwehrjugendbewerbsspiel in Judenburg.


















Branddienstleistungsprüfung
von OLM Christian Stark am 29. Mai 2017

Am Samstag, dem 27. Mai 2017, absolvierte die Feuerwehr Ebersdorf die Branddienstleistungsprüfung (BDLP) in den Stufen Bronze, ...
»»[Mehr Lesen]
Frühschoppen 2017
von OLM Christian Stark am 05. Juni 2017

Am Sonntag, dem 04. Juni 2017, fand der traditionelle Frühschoppen der Freiwilligen Feuerwehr Ebersdorf statt. Wie jedes ...
»»[Mehr Lesen]
Maschinistenübung
von HBI Jürgen Stark am 13. Juni 2017

Am Freitag, dem 09. Juni 2017, fand im Ortsteil Nörning eine Maschinistenübung statt. Thema war die Bedienung ...
»»[Mehr Lesen]
Zahlreiche Hochwassereinsätze

von HBI Jürgen Stark am 13. Mai 2014

Am Sonntag, dem 11. Mai 2014, wurden wir von Florian Hartberg zu einem Hochwassereinsatz auf der L 412 gerufen. An mehreren Stellen flossen die Wassermassen über die Straße.

Die erste Alarmierung erfolgte um 16.43 Uhr. Im Bereich der Kreuzung Heuweg und bei der Kurve, Nähe Fam. Atzlinger in Dreihöf, flossen die Wassermassen zum Teil kniehoch über die Straße. Bis zur Besserung der Lage wurde der Verkehr über die Hochstraße umgeleitet.
Gegen 20.00 Uhr wurde wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt.

Eingesetzt waren:
RLF-A 1000
LKW-A
MTF und
28 Mann


Zweite Alarmierung: Um 20.21 Uhr wurden wir abermals zum Hochwassereinsatz gerufen. Da die meisten noch im Feuerwehrhaus waren, wurde bereits nach wenigen Augenblicken ausgerückt. Im Bereich der Kunstschmiede Grabner wurde der Damm bereits überflutet und die Werkstatt stand einige Zentimeter unter Wasser.

Unmittelbar begaben sich zwei Gruppen zum Bauhof und begannen mit dem Füllen von Sandsäcken, während eine weitere Gruppe am Damm mit der Erkundung begann.

Zeitgleich wurde im Feuerwehrhaus eine ortsfeste Einsatzleitstelle errichtet, von wo aus die laufenden Einsätze koordiniert wurden.

Wenig später erreichte uns die Meldung, dass einige Straßen nicht mehr passierbar waren. Zur Unterstützung wurde die Feuerwehr Sebersdorf alarmiert, welche mit RLF-A 2000, MTF-A und 18 Mann zur Unterstützung kam, und das Absperren der betroffenen Straßen übernahm.

Im Bereich des Hobelwerks Ziegner trat der Saifenbach über das Ufer und überschwemmte einen Keller. Hier drohte das Wasser auch in das Wohnhaus einzudringen. Mit Sandsäcken konnte das verhindert werden.

Währenddessen blieb die Lage am Damm bei der Kunstschmiede Grabner unverändert. Zur Unterstützung wurde die Feuerwehr Bad Waltersdorf alarmiert, welche mit RF und 3 Mann unsere Mannschaft beim Verlegen der Sandsäcke und bei den Auspumparbeiten unterstützte.

Gegen Mitternacht hatte sich die Lage weitgehend stabilisiert. Ein Keller musste noch in Ebersdorfhöhe ausgepumpt werden.

Insgesamt waren in den Abend- und Nachtstunden 4 größere Lagen bewältigt worden.

Eingesetzt waren:
RLF-A 1000 Ebersdorf
LKW-A Ebersdorf
MTF Ebersdorf und
34 Mann

weiters:
FF Sebersdorf mit RLF-A 2000, MTF-A und 18 Mann
FF Bad Waltersdorf mit RF und 3 Mann


Am nächsten Morgen wurde mit den Aufräumarbeiten begonnen. Bereits in den frühen Morgenstunden wurde der TLF-Zug Nord der KHD-Bereitschaft 47 alarmiert, um die Feuerwehren aus dem Süden des Bereiches, welche zum Teil die ganze Nacht im Einsatz waren, zu entlasten.

Gegen 08.00 Uhr begannen wir mit den Auspumparbeiten bei der Firma Ziegner und der Reinigung der Asphaltflächen. Gleichzeitig wurden wir von TLF 4000 Götzendorf vom TLF-Zug Nord unterstützt, welche die Straßen rund um den Saifenbach reinigte.

Eingesetzt waren:
RLF-A 1000 Ebersdorf
LKW-A Ebersdorf und
3 Mann

Unterbrochen wurden die Aufräumarbeiten durch einen Fahrzeugbrand auf der L 412. (Ein eigener Bericht folgt)!

Am Nachmittag wurden wir zur Verstärkung des TLF-Zugs Nord nach Sebersdorf gerufen, um die örtliche Feuerwehr zu unterstützen. Auch hier waren einige Gemeindestraßen überschwemmt worden, welche am Nachmittag mittels Straßenwaschanlage gereinigt wurden.

Am Abend wurde noch die Gemeindestraße im Bereich der Tonimühle gereinigt, und die Fahrzeuge und Geräte gereinigt und einsatzbereit gemacht.

Insgesamt waren von unserer Feuerwehr an beiden Tagen 69 Mann mit 294 Gesamtstunden beim Hochwasser im Einsatz!

Das Kommando der FF Ebersdorf bedankt sich bei allen eingesetzten Mitgliedern, Feuerwehren, Behörden und Organisationen für die reibungslose Zusammenarbeit!


» » [Mehr Bilder]