Sa 29.09.2018   [06.00 Uhr]
Grundausbildung 2
Grundausbildung 2 - Truppfuehrer an der FWZS in Lebring.
Di 02.10.2018   [19.00 Uhr]
Monatlicher Dienst
Jeden 1. Dienstag im Monat. Wir freuen uns auf eure Unterstuetzung!
Fr 05.10.2018   [19.00 Uhr]
3. Herbstuebung
Uebungsvorbereitung: HLM d.V. Klaus Kaefer und OLM Manfred Hoefler.


















24-Stunden-Übung der Feuerwehrjugend
von HBI Jürgen Stark am 30. Juli 2018

Vom Samstag, dem 28. bis Sonntag dem 29. Juli 2018, fand eine 24-Stunden-Übung unserer Feuerwehrjugend statt. Schon ...
»»[Mehr Lesen]
Verkehrsunfall in Dreihöf
von HBI Jürgen Stark am 02. August 2018

Am Donnerstag, dem 02. August 2018, wurden wir von der Landesleitzentrale "Florian Steiermark" zu einem Verkehrsunfall auf ...
»»[Mehr Lesen]
1. Herbstübung
von HBI Jürgen Stark am 11. August 2018

Am Freitag, dem 10. August 2018, fand die 1. Herbstübung des heurigen Jahres statt. Thema war ein ...
»»[Mehr Lesen]
Wohnhausbrand in Waltersdorfberg

von HBI Jürgen Stark am 02. April 2017

Am Samstag, dem 01. April 2017, wurde die FF Ebersdorf im Zuge eines Abschnittsalarms zu einem Wohnhausbrand nach Waltersdorfberg alarmiert. Betroffen war ein Nebengebäude eines Gasthauses.

Aus noch ungeklärter Ursache brach im Dachbereich dieses älteren Gebäudes ein Brand aus, welcher sich rasch über den Dachstuhl ausbreitete.

Alarmierung: Die Feuerwehren Bad Waltersdorf und Sebersdorf wurden um 18.09 Uhr mit dem Alarmstichwort "B12 - Wohnhausbrand" von der Landesleitzentrale Florian Steiermark alarmiert. Aufgrund der Lage wurde von der örtlichen Einsatzleitung um 18.22 Uhr Abschnittsalarm für den Abschnitt 6 des BFV Hartberg ausgelöst.
Nach wenigen Minuten rückte RLF-A 1000 Ebersdorf, vollbesetzt, zum Einsatzort aus.








Die Gruppe des RLF-A 1000 Ebersdorf erhielt den Auftrag einen Atemschutzrettungstrupp bereitzustellen, sowie gemeinsam mit den Feuerwehren Buch-Geiseldorf, Neudau und Wörth a. d. L. eine Zubringleitung von einem ca. 400 bis 500 Meter entfernten Rückhaltebecken herzustellen. Die Gruppe des LKW-A unterstützte die Relaisleitung mit einer weiteren Tragkraftspritze, um den großen Höhenunterschied zu überwinden.

Nachdem der Brand weitgehend unter Kontrolle war, unterstützte die Mannschaft des RLF-A 1000 die Kameraden der FF Bad Waltersdorf bei den Nachlöscharbeiten am Dachstuhl. Mittels Wärmebildkamera konnten schließlich die letzten Glutnester aufgespürt werden.

Gegen 23.30 Uhr konnte schließlich "Brand aus" gegeben werden. Nach dem Einrücken ins Feuerwehrhaus wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Einsatzende war gegen 01.00 Uhr.

Von der FF Ebersdorf waren eingesetzt:
RLF-A 1000
LKW-A und
18 Mitglieder

sowie
14 Mitglieder in Bereitschaft

weiters:
FF Bad Waltersdorf
FF Buch-Geiseldorf
FF Neudau
FF Sebersdorf
FF Wörth a. d. Lafnitz
FF Bierbaum a. d. Safen
FF Pöllau
Insgesamt ca. 170 Mann

sowie
Rotes Kreuz Bad Waltersdorf
Polizei Bad Waltersdorf
Brandermittler


» » [Mehr Bilder]