Sa 17.04.2021   [18.00 Uhr]
2. Atemschutzuebung
Atemschutzuebung "OEFAST". Jaehrlicher Leistungstest fuer Atemschutzgeraetetraeger.
Sa 24.04.2021   [18.00 Uhr]
3. Atemschutzuebung
Atemschutzuebung "OEFAST". Jaehrlicher Leistungstest fuer Atemschutzgeraetetraeger.


















Wissenstest in St. Lorenzen
von HLM Christian Stark am 18. Oktober 2020

Am Samstag, dem 17. Oktober 2020, fanden in St. Lorenzen am Wechsel der diesjährige Wissenstest, sowie das ...
»»[Mehr Lesen]
Erfolgreicher Abschluss der Grundausbildung
von HBI Jürgen Stark am 26. Oktober 2020

Am Samstag, dem 24. Oktober 2020, fand an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring ein weiterer Termin ...
»»[Mehr Lesen]
Nachwuchs für HFM Michael Mugitsch
von HLM Christian Stark am 04. Dezember 2020

Am Dienstag, dem 1. Dezember 2020, wurden unser Kamerad HFM Michael Mugitsch und seine Verena zum ersten ...
»»[Mehr Lesen]
2. Frühjahrsübung

von OLM Christian Stark am 13. April 2018

Am Freitag, dem 13. April 2018, fand die 2. Frühjahrsübung im heurigen Jahr statt. Thema dieser Übung war das Beüben von technischen Geräten an einem Unfallfahrzeug.

Als Übungsszenario dachten sich die beiden Übungsvorbereiter, BM Gernot Lederer und OLM Günter Lederer, einen Verkehrsunfall mit einer unter dem Fahrzeug eingeklemmten Person aus. Übungsort war am Haselgrabenweg Richtung Nörning-Scheiblfeld.

Wie bei allen Verkehrsunfällen, wurde auch hier zuerst die Unfallstelle abgesichert und der Brandschutz aufgebaut. Anschließend begab sich ein Feuerwehrsanitäter zum Verletzten (dargestellt durch ein selbstgebasteltes Holzmännchen).

Zur Sicherung des auf der Seite liegenden Fahrzeuges wurde dieses auf der Seite der Bodenplatte mit Greifzug bzw. auf der Dachseite mit Seilwinde gesichert. Als Anschlag- bzw. Umlenkpunkte wurden dafür zwei PKW genommen. Im Anschluss wurden die neu angeschafften Hebekissen ausprobiert: Dazu wurde eines an der Fahrertür und eines an der hinteren Tür platziert und so konnte das Auto mühelos gehoben werden.

Zum Schluss wurde das Fahrzeug, wie es bei den meisten Fahrzeugbergungen der Fall ist, geborgen und gesichert abgestellt. Nach rund eineinhalb Stunden konnte der Einsatzleiter, HBI Jürgen Stark, die Übung beenden.

Eingesetzt waren:
RLF-A 1000
LKW-A
MTF und
23 Mann


» » [Mehr Bilder]