Sa 03.11.2018   [ganztaegig]
Bereichsfunkbewerb
16. Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in Bronze in St. Jakob im Walde.
Sa 03.11.2018   [16.00 Uhr]
Bereichsfeuerwehrtag
2. Bereichsfeuerwehrtag in St. Jakob im Walde.


















2. Herbstübung
von OLM Christian Stark am 15. September 2018

Am Freitag, dem 14. September 2018, fand die 2. Herbstübung im heurigen Jahr statt. Thema dieser Übung ...
»»[Mehr Lesen]
Maschinistenübung
von HBI Jürgen Stark am 23. September 2018

Am Freitag, dem 21. September 2018, fand die zweite Maschinistenübung dieses Jahres zum Thema "Arbeiten mit Schmutzwasserpumpen" ...
»»[Mehr Lesen]
KHD-Übung 2018
von HBI Jürgen Stark am 25. September 2018

"Schwere Gewitter und Blitzeinschlägen im Raum Friedberg!" So lautete die Übungsannahme für die diesjährige Übung der KHD-Bereitschaft ...
»»[Mehr Lesen]
Verkehrsunfall in Steinfeld

von OLM Christian Stark am 13. Juli 2018

Am Freitag, dem 13. Juli 2018, wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der L 412 Richtung Sebersdorf, kurz nach Steinfeld alarmiert.

Alarmierung: Um 14.28 Uhr erfolgte die Alarmierung mittels Sirene und SMS mit dem Alarmstichwort "T10 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person". Nach rund fünf Minuten rückte RLF-A 1000 zum Einsatzort aus. Da sich der Einsatzort im Löschbereich der FF Sebersdorf befand, wurde diese ebenfalls alarmiert.

Lage: Eine PKW-Lenkerin übersah bei einem Überholmanöver einen aus dem Acker fahrenden Traktor und kollidierte mit ihrem Fahrzeug frontal dagegen. Der PKW wurde dabei in den Straßengraben geschleudert und die Lenkerin unbestimmten Grades verletzt. Der unverletzte Traktorfahrer blieb mit seinem Gefährt auf der Straße stehen. Entgegen der Alarmmeldung war zum Glück keine Person eingeklemmt!

Tätigkeiten: Als erstes wurde die Unfallstelle abgesichert, ein zweifacher Brandschutz aufgebaut und die verletzte Person von Feuerwehrsanitätern bis zum Eintreffen des Roten Kreuzes versorgt. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurden die beiden Fahrzeuge von den Feuerwehren und einem Traktor geborgen bzw. gesichert abgestellt.

Nach rund eineinhalb Stunden konnte wieder in die Feuerwehrhäuser eingerückt werden.

Danke der Feuerwehr Sebersdorf für die gute Zusammenarbeit!

Eingesetzt waren:
RLF-A 1000
LKW-A und
10 Mann

weiters:
FF Sebersdorf mit 3 Fahrzeugen und 18 Mann
Polizei Bad Waltersdorf und Kaindorf
Rotes Kreuz
Notarzt


» » [Mehr Bilder]