[]
derzeit keine Termine
Alle Termine bis voraussichtlich Ende April werden verschoben!


















Feuerwehrball 2020
von HLM Christian Stark am 16. Februar 2020

Am Samstag, dem 15. Februar 2020, fand im Gemeindekulturzentrum unser traditioneller Feuerwehrball statt. Auch dieses Mal folgten ...
»»[Mehr Lesen]
Fahrzeugbergung
von HLM Christian Stark am 20. Februar 2020

Am Mittwoch, dem 19. Februar 2020, wurden wir zu einer Fahrzeugbergung auf einer Gemeindestraße in Ebersdorf gerufen. ...
»»[Mehr Lesen]
Atemschutzübung "ÖFAST"
von HBI Jürgen Stark am 02. März 2020

Körperliche Fitness ist im Feuerwehreinsatz, und speziell beim Atemschutzeinsatz ein wichtiges Kriterium. Neben dem AKL-Test, den jeder ...
»»[Mehr Lesen]
Atemschutzübung "ÖFAST"

von HBI Jürgen Stark am 02. März 2020

Körperliche Fitness ist im Feuerwehreinsatz, und speziell beim Atemschutzeinsatz ein wichtiges Kriterium. Neben dem AKL-Test, den jeder Atemschutzgeräteträger in einem bestimmten Intervall - abhängig von Alter und Fitness - absolvieren muss, gehört auch der ÖFAST zur Überprüfung der körperlichen Fitness jedes Atemschutzgeräteträgers.

Am 08. und 29. Februar 2020, wurde der diesjährige ÖFAST (Österreichischer Feuerwehr-Atemschutzleistungstest) für alle Atemschutzgeräteträger, sowie der ÖFAST-S (schwer) für die CSA-Träger durchgeführt.
Beim ÖFAST, den jeder Geräteträger jährlich absolvieren muss, sind fünf Stationen in einem bestimmten Zeitrahmen zu absolvieren:

Station 1: 200 Meter gehen ohne Schläuche, 100 Meter gehen mit
2 B-Druckschläuchen
Station 2: Stiege über ein Geschoß fünfmal auf- und absteigen
Station 3: 100 Meter gehen mit 2 Kanistern zu je 20 kg
Station 4: Hindernisse übersteigen und unterkriechen
Station 5: Einen C-Druckschlauch rollen

ÖFAST-S:
Station 6: Stiege über ein Geschoß fünfmal auf- und absteigen
Station 7: 100 Meter gehen mit 2 B-Druckschläuchen, 200 Meter gehen ohne
Schläuche

Der Atemschutzleistungstest wurde an beiden Tagen von insgesamt 15 Atemschutzgeräteträgern absolviert, welche ihr gestecktes Ziel erreichen konnten.

Vorbereitet und überwacht wurde die Übung vom Atemschutzbeauftragten,
LM d.F. Stefan Forreth.

Eingesetzt waren:
17 Mann


» » [Mehr Bilder]