Mi 19.09.2018   [19.00 Uhr]
Buerodienst
Wir sind ab 19.00 Uhr im Buero anwesend.
Do 20.09.2018   [19.30 Uhr]
Sitzung der Abschnittsjugendbeauftragten
Arbeitstagung der Abschnittsfeuerwehrjugendbeauftragten in Ebersdorf.
Fr 21.09.2018   [19.00 Uhr]
Maschinistenuebung
Sa 22.09.2018   [ganztaegig]
KHD-Uebung


















Ölspur auf der Hochstraße
von HBI Jürgen Stark am 22. Juli 2018

Am Freitag, dem 20. Juli 2018, wurden wir telefonisch zum Binden einer Ölspur auf der Hochstraße in ...
»»[Mehr Lesen]
24-Stunden-Übung der Feuerwehrjugend
von HBI Jürgen Stark am 30. Juli 2018

Vom Samstag, dem 28. bis Sonntag dem 29. Juli 2018, fand eine 24-Stunden-Übung unserer Feuerwehrjugend statt. Schon ...
»»[Mehr Lesen]
Verkehrsunfall in Dreihöf
von HBI Jürgen Stark am 02. August 2018

Am Donnerstag, dem 02. August 2018, wurden wir von der Landesleitzentrale "Florian Steiermark" zu einem Verkehrsunfall auf ...
»»[Mehr Lesen]
KHD-Übung 2015

von HBI Jürgen Stark am 27. September 2015

Am Samstag, dem 26. September 2015, fand die diesjährige Übung der KHD-Bereitschaft 47 statt. Thema dieser großangelegten Übung waren mehrere Großschadensereignisse im Abschnitt 1 (Großraum Hartberg und Pöllau).

Die KHD-Bereitschaft 47 (Katastrophenhilfsdienst des BFV Hartberg), bestehend aus einem Kommandozug (Führungsstab), sowie sechs KHD-Zügen und einem Versorgungszug, wurde am 26.09.2015 am späten Vormittag zur Unterstützung der eingesetzten Feuerwehren des Abschnittes 1 angefordert.

Um 12.00 Uhr rückten wir laut KHD-Alarmplan mit unserem LKW-A zum Sammelplatz beim Feuerwehrhaus Sebersdorf aus.
Der 6. Zug, bestehend aus den Feuerwehren Bad Waltersdorf, Buch-Geiseldorf, Ebersdorf, Neudau, Sebersdorf und Wörth an der Lafnitz, rückte gegen 13.00 Uhr zum Bereitstellungsraum am Ökopark Hartberg aus.

Der Bereichsführungsstab war im Sitzungssaal des BFV Hartberg (altes LKH) untergebracht. Dort erhielt der 6. Zug den Auftrag, die FF Schildbach beim Lagerhallenbrand am Gelände der Firma Interex in Totterfeld zu unterstützen bzw. abzulösen.
LKW-A Ebersdorf, LKW-A Neudau und KLF-A Buch-Geiseldorf stellten die Zubringleitung von einem ca. 300 Meter entfernten Löschteich her, während TLF-A 2000 Wörth a. d. Lafnitz die Sicherung der Brandwand auf der Südseite des Gebäudes durchführte. TLF-A 3000 Bad Waltersdorf führte eine Menschenrettung an der Westseite durch, und kühlte die, im Freien lagernden Gasflaschen.
RLF-A 2000 Sebersdorf führte mittels umluftunabhängigem Atemschutz eine Menschenrettung im Inneren der Halle durch und schaltete die Stromversorgung der Photovoltaikanlage aus.

Gegen 14.15 Uhr konnte "Brand aus" gegeben und die Abmarschbereitschaft hergestellt werden. Nach der Versorgung in Penzendorf ging es weiter zum Bereitstellungsraum bei der Ringbar.

Der zweite Auftrag führte uns nach Pöllau. Bei der Tischlerei Dornhofer im Ortsteil Goldsberg (Gem. Pöllauberg) war ein Brand ausgebrochen.

Für die ca. 600 Meter lange Zubringleitung wurden wieder LKW-A Neudau, LKW-A Ebersdorf und KLF-A Buch-Geiseldorf eingeteilt.
Die Tank- bzw. Rüstlöschfahrzeuge führten einen umfassenden Außenangriff durch.

Gegen 17.00 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden.

Eingesetzt waren:
Feuerwehren des Abschnittes 1
KHD-Bereitschaft 47 mit:
Kommandozug
KHD-Zügen 2, 3, 4, 5 und 6
Versorgungszug

vom 6. Zug:
MTF-A Sebersdorf (Kommandofahrzeug)
TLF-A 3000 Bad Waltersdorf
TLF-A 2000 Wörth an der Lafnitz
RLF-A 2000 Sebersdorf
KLF-A Buch-Geiseldorf
LKW-A Ebersdorf
LKW-A Neudau

von der FF Ebersdorf:
LKW-A Ebersdorf und
9 Mann
sowie
1 Mann im Abschnittsführungsstab

Bilder: FF Ebersdorf und Pressedienst Abschnitt 6


» » [Mehr Bilder]