Sa 23.03.2019   [08.00 Uhr]
Funk-Grundlehrgang
Funk-Grundlehrgang in Kaindorf.
Sa 23.03.2019   [09.00 Uhr]
Bewerterschulung
Bewerterschulung fuer den Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb 2019.
So 24.03.2019   [17.00 Uhr]
ASLP-Uebung
Uebung fuer die Atemschutzleistungspruefung in Bronze.
Di 26.03.2019   [19.00 Uhr]
Abschnittsbesprechung
1. Abschnittsbesprechung in Buch.


















Atemschutzübung "ÖFAST"
von HBI Jürgen Stark am 21. Februar 2019

Körperliche Fitness ist beim Feuerwehreinsatz, und speziell beim Atemschutzeinsatz ein wichtiges Kriterium. Neben dem AKL-Test, den jeder ...
»»[Mehr Lesen]
Verkehrsunfall auf der L 412
von HBI Jürgen Stark am 17. Februar 2019

Am Sonntag, dem 17. Februar 2019, ereignete sich auf der L 412 im Bereich der S-Kurve ein ...
»»[Mehr Lesen]
1. Frühjahrsübung
von OLM Christian Stark am 09. März 2019

Am Freitag, dem 08. März 2019, fand die 1. Frühjahrsübung im heurigen Jahr statt. Thema dieser Übung ...
»»[Mehr Lesen]
Komposthaufenbrand in Wagenbach

von HBI Jürgen Stark am 02. Jänner 2016

Am Samstag, dem 02. Jänner 2016, wurde die Feuerwehr Ebersdorf zu einem Brand bei der Kompostieranlage der Familie Peheim in Wagenbach gerufen.

Alarmierung: Die Alarmierung erfolgte um
07.31 Uhr durch die Bereichsalarmmeldezentrale
"Florian Hartberg" mit dem Alarmstichwort
"B01 - Brandverdacht, Rauchentwicklung".

Nach ca. 5 Minuten rückte RLF-A 1000 vollbesetzt zum Einsatzort aus, wo sich den Einsatzkräften folgendes Bild bot:

Lage: Aus unbekannter Ursache hat der Komposthaufen auf der Nordseite zu glosen begonnen. Mehrere Kubikmeter waren vom Brand betroffen, wobei es schon eine starke Rauchentwicklung gab.








Tätigkeiten: Die Gruppe des RLF-A 1000 führte mit dem HD-Rohr erste Kühlmaßnahmen durch. Währenddessen begann der Besitzer mit dem Lader den Komposthaufen abzutragen. Mittels Ausräumhaken und Gabeln wurde der Kompost verteilt und mit C-Hohlstrahlrohr gekühlt.

Die Gruppe des LKW-A errichtete vom ca. 100 Meter entfernten Teich neben dem Wohnhaus eine Zubringleitung zum Rüstlöschfahrzeug.
Auch zwei Güllefässer standen bereit, um im Bedarfsfall den Einsatz zu unterstützen.

Gegen 09.00 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden. Anschließend wurde wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt, und die Einsatzbereitschaft hergestellt.

Eingesetzt waren:
RLF-A 1000
LKW-A und
18 Mann

sowie:
12 Mann in Bereitschaft

Bericht auf der Homepage des BFV Hartberg


» » [Mehr Bilder]