Fr 29.06. - So 01.07.2018   [ganztaegig]
Bereichsfeuerwehrjugendzeltlager
Bereichsfeuerwehrjugendzeltlager in Bad Waltersdorf.
So 01.07.2018   [08.00 Uhr]
Bereichsfeuerwehrjugendleistungsbewerb
Bereichsfeuerwehrjugendleistungsbewerb und Bereichsfeuerwehrjugendbewerbsspiel in Bad Waltersdorf.
Fr 06.07.2018   [18.00 Uhr]
Abschnittsatemschutzuebung
Abschnittsatemschutzuebung bei der Heiltherme Bad Waltersdorf.
Sa 07.07.2018   [06.00 Uhr]
Grundausbildung 2
Grundausbildung 2 - Truppfuehrer-Ausbildung an der FWZS in Lebring.


















MRAS-Übung
von OLM Christian Stark am 21. Mai 2018

Am Samstag, dem 19. Mai 2018, fand eine Übung unserer MRAS-Gruppe im steilen Gelände statt. Etwas verspätet ...
»»[Mehr Lesen]
Schulung Elektrofahrzeuge
von HBI Jürgen Stark am 24. Mai 2018

Am Mittwoch, dem 23. Mai 2018, fand im Feuerwehrhaus eine Schulung zum Thema "Elektrofahrzeuge" statt. Nicht nur ...
»»[Mehr Lesen]
Überflutungen im Ortsgebiet
von HBI Jürgen Stark am 24. Mai 2018

Heftige Unwetter mit starken Niederschlägen sorgten in den Nachtstunden auf den 24. Mai 2018 für zahlreiche Überflutungen ...
»»[Mehr Lesen]
Wirtschaftsgebäudebrand in Nörning

von HBI Jürgen Stark am 31. Oktober 2017

Am Montag, dem 30. Oktober 2017, wurde die Feuerwehr Ebersdorf zu einem Wirtschaftsgebäudebrand mit einer vermissten Person in Nörning gerufen.

Alarmierung: Um 09.10 Uhr wurden die Feuerwehren Ebersdorf, Sebersdorf und Bad Waltersdorf von der Bereichsalarmzentrale "Florian Hartberg" mit dem Alarmstichwort "B13 - Wirtschafts-gebäudebrand" mittels Sirene und SMS alarmiert. Ebenso wurden auch das Rote Kreuz und der Notarzt mitalarmiert.
Bereits auf der Anfahrt wurden von der Einsatzleitung die Feuerwehren Kaindorf und Buch-Geiseldorf nachalarmiert.

Lage: Aus bisher unbekannter Ursache brach im Dachbereich des Wirtschaftsgebäudes ein Brand aus, welcher sich binnen kürzester Zeit auf den gesamten Dachstuhl ausbreitete. Eine Person wurde vermisst.

Erstmaßnahmen: Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr Sebersdorf rüstete sich für die Suche nach der vermissten Person aus. Die beiden Brandwände, welche das Wirtschaftsgebäude vom Wohntrakt trennten, wurden von RLF-A 1000 Ebersdorf und TLF-A 3000 Bad Walterdorf gesichert. TLF-A 3000 Bad Waltersdorf führte im weiteren Einsatzverlauf die Brandbekämpfung auf der Ostseite durch und stellte den Atemschutzrettungstrupp, während RLF-A 1000 Ebersdorf die Brandbekämpfung auf der Westseite des Gebäudes durchführte.

Löschwasserversorgung: LF-A Sebersdorf und KLF-A Buch-Geiseldorf stellten je eine Zubringleitung vom ca. 200 Meter entfernten Nörningbach her. Anschließend konnte ein umfassender Außenangriff durchgeführt werden.

TLF-A 2000 Buch-Geiseldorf führte einen Außenangriff auf der Nordseite des Wirtschaftsgebäudes durch. Die Mannschaft des RLF-A 2000 Sebersdorf bekämpfte den Brand auf der Ostseite und im Innenhof unter umluftunabhängigem Atemschutz. TLF-A 3000-100 Kaindorf und TLF-A 2000 Kaindorf stellten die Löschwasserversorgung mittels Pendelverkehr sicher und versorgten damit das TLF-A 3000 Bad Waltersdorf und RLF-A 2000 Sebersdorf. RLF-A 1000 Ebersdorf wurde von RLF-A 2000 Bad Waltersdorf mit Löschwasser versorgt.

Weitere Einsatzmaßnahmen: : Zum Abtragen des Dachstuhles und entfernen des Strohs wurde das SRF Pöllau mit Holzgreifer nachalarmiert. Die Drehleiter der Feuerwehr Bad Waltersdorf unterstützte die Löscharbeiten von oben.
Durch die großen Mengen Stroh und Heu gestalteten sich die Löscharbeiten besonders schwierig.

Gegen 20.00 Uhr konnte vorerst "Brand aus" gegeben werden. Nachlöscharbeiten und eine Brandwache wurden in den Nachtstunden durchgeführt.

Für die vermisste Frau kam leider jede Hilfe zu spät


Eingesetzt waren:
RLF-A 1000 Ebersdorf
LKW-A Ebersdorf
MTF Ebersdorf und
34 Mitglieder
sowie
3 Mitglieder in Bereitschaft

weiters:
RLF-A 2000 Sebersdorf
LF-A Sebersdorf
MTF-A Sebersdorf
TLF-A 3000 Bad Waltersdorf
RLF-A 2000 Bad Waltersdorf
DL 25 Bad Waltersdorf
TLF-A 3000-100 Kaindorf
TLF-A 2000 Kaindorf
LFB-A Kaindorf
MTF-A Kaindorf
TLF-A 2000 Buch-Geiseldorf
KLF-A Buch-Geiseldorf
SRF Pöllau
LKW-A Pöllau

Gesamtmannschaftsstärke: 100 Mann

weiters:
Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Hönigschnabl
Feuerwehrarzt Dr. Fallent
1 NAW
2 RTW mit 8 Sanitätern
Kriseninterventionsteam Steiermark
Polizei mit 3 Fahrzeugen
Landeskriminalamt Steiermark


» » [Mehr Bilder]