Sa 17.04.2021   [18.00 Uhr]
2. Atemschutzuebung
Atemschutzuebung "OEFAST". Jaehrlicher Leistungstest fuer Atemschutzgeraetetraeger.
Sa 24.04.2021   [18.00 Uhr]
3. Atemschutzuebung
Atemschutzuebung "OEFAST". Jaehrlicher Leistungstest fuer Atemschutzgeraetetraeger.


















Wissenstest in St. Lorenzen
von HLM Christian Stark am 18. Oktober 2020

Am Samstag, dem 17. Oktober 2020, fanden in St. Lorenzen am Wechsel der diesjährige Wissenstest, sowie das ...
»»[Mehr Lesen]
Erfolgreicher Abschluss der Grundausbildung
von HBI Jürgen Stark am 26. Oktober 2020

Am Samstag, dem 24. Oktober 2020, fand an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring ein weiterer Termin ...
»»[Mehr Lesen]
Nachwuchs für HFM Michael Mugitsch
von HLM Christian Stark am 04. Dezember 2020

Am Dienstag, dem 1. Dezember 2020, wurden unser Kamerad HFM Michael Mugitsch und seine Verena zum ersten ...
»»[Mehr Lesen]
Einsatz nach Blitzschlag

von HBI Jürgen Stark am 03. Mai 2018

Trafobrand nach Blitzschlag! So lautete die Alarmmeldung für die Feuerwehr Ebersdorf in der Nacht vom 02. auf den 03. Mai 2018.

Am Mittwoch, dem 02. Mai 2018, zogen schwere Gewitter über weite Teile der Oststeiermark. Auch unsere Gemeinde blieb davon nicht verschont. Gegen 21.30 Uhr dürfte ein Blitzschlag der Auslöser für einen vermeintlichen Trafobrand gewesen sein.

Alarmierung: Um 21.35 Uhr wurde die Feuerwehr Ebersdorf mit dem Alarmstichwort "B04 - Elektrische Anlagen" von der Landesleitzentrale "Florian Steiermark" zu einem Trafobrand in der Nähe der Kunstschmiede Grabner in Ebersdorf alarmiert.
Bereits nach wenigen Minuten rückten RLF-A 1000 und LKW-A vollbesetzt zum Einsatzort aus.

Lage: Beim Eintreffen am Einsatzort stellte sich heraus, dass es sich nicht um einen Transformator, sondern um einen A-Mast handelte. Beim Einschlag wurde einer der Überspannungsableiter beschädigt, wodurch im gesamten Ortsgebiet der Strom ausgefallen ist. Der Brand war bereits von selbst erloschen.

Tätigkeiten: Erkunden auf weitere Brandstellen und Einweisen des Elektroversorgungsunternehmens.

Gegen 23.00 Uhr konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Eingesetzt waren:
RLF-A 1000
LKW-A und
18 Mann
sowie
6 Mann in Bereitschaft

weiters:
Elektroversorgungsunternehmen (Feistritzwerke)


» » [Mehr Bilder]